Museumspädagogik: Klassenausflug mit Mehrwert

Wer weiß, wie man ein Feuer macht – natürlich ohne Streichholz & Co? Und was haben die Menschen vor hunderten von Jahren gegessen? Welche Spiele wurden damals gespielt? Und wie war das Leben damals überhaupt im Vergleich zu unserer Lebensrealität?

Antworten auf diese Fragen finden Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen in unseren Angeboten zur Museumspädagogik. Diese Programme wenden sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulklassen von Regel- und Förderschulen.

Ob bei spannenden Führungen durch die mittelalterlichen Bauten oder bei erlebnispädagogischen Programmen – hier wird das Leben im Mittelalter verständlich und interessant aufbereitet. Ganz aktiv tauchen Schülerinnen und Schüler dabei in den mittelalterlichen Alltag ein – und kommen durch eigenes Handeln neuen Problemlösungen für verschiedene Herausforderungen damals und heute auf die Spur.

Unsere Führer/innen sind speziell für die museumspädagogische Arbeit mit Kindern trainiert. Auf diese Weise wird Geschichtsunterricht lebendig.

Fordern Sie unser Angebot an – wir informieren Sie gerne. Zusätzlich haben wir für mehrere Jahrgangsstufen ergänzendes Unterrichtsmaterial.

___

Im Bereich der Museumspädagogik geht es um die Vermittlung von folgenden Erfahrungen:
  • Erleben des mittelalterlichen Alltags hautnah
  • Anwenden und Ausprobieren alltäglicher Arbeiten und Methoden aus einer Zeit vor Strom und Heizung
  • Vermittlung von Wissen über das Leben im Mittelalter
  • Stärkung der Klassengemeinschaft durch Herausforderungen an die Gesamtgruppe
  • reflektierter Transfer der gemachten Erfahrungen in den Schulalltag

 

Mehr zum Geschichtspark für Kinder lesen Sie hier: Ausflugsziel Geschichtspark